Prof. Klaus-Dieter Sommer erhält Woodington-Award

Für seine hervorragenden Leistungen auf dem Gebiet der Messtheorie und Messdatenauswertung sowie der systematischen Modellbildung von Messungen und Kalibrierungen hat Prof. Dr.-Ing. Klaus-Dieter Sommer den Woodington-Award 2012 auf der Measurement Science Conference in Anaheim (CA) erhalten.

Prof. Klaus-Dieter Sommer hat wichtige Beiträge sowohl zur Messtheorie und zum gesetzlichen Messwesen als auch zur internationalen Vernetzung der Metrologie geleistet. Er ist seit vielen Jahren Vizepräsident der regionalen europäisch-asiatischen Metrologieorganisation COOMET, er leitet das Technische Komitee TC 20 „Energy Measurement“ der Internationalen Messtechnischen Konföderation IMEKO und hat die VDI/VDE-Gesellschaft für Mess-und Automatisierungstechnik GMA mit der Measurement Science Conference MSC und der NCSLi in den USA vernetzt. In Deutschland hat er sich vor allem um die Implementation des GUM-Verfahrens zur Messunsicherheitsbewertung in die Praxis sowie um die Einführung der modernen Messunsicherheitsbestimmung in die universitäre Lehre verdient gemacht.

Nicht zuletzt mit seinem Key-Note-Vortrag auf der diesjährigen Measurement Science Conference (MSC) in Anaheim/Kalifornien zum Thema „Accepting the metrological challenges of the future“ hat er vielbeachtete visionäre Vorstellungen zur notwendigen weiteren Entwicklung der Metrologie entwickelt.

Der Woodington-Award ist eine Lebenswerk-Auszeichnung; nach über 25 Jahren ist Prof. Klaus-Dieter Sommer der erste Nichtamerikaner, dem die Ehre dieser Auszeichnung zuteil geworden ist. Der Preis wurde vom Präsidenten der MSC, Robert Everly überreicht.

« «
» »